Wie Palmen überwintern?

Hier muss nach einer Palme im Topf bzw. Palme als Kübelpflanze und frei ausgepflanzt sowie Standort und Palmensorte unterschieden werden.

Bei frei ausgepflanzten und der richtigen Palmensorte brauchen sie teilweise so gut wie gar nicht tun. Wobei Schnee und Eisregen auch wie bei den Kübelpflanzen die Wedel

( Blätter ) schädigen können. Bei Palmen im Pflanzkübel muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Wurzelballen nicht durchfriert da die Palme dann Verdurstet.

Aber unterstützen kannst du deine Palme auch etwas wenn es sehr kalt werden sollte. Denn in Deutschland die Winter sind schon sehr unterschiedlich. Du kannst den Wurzelbereich richtig gut mit Mulch abdecken.

Wenn du eine große Krone hast (viele Wedel) kannst du diese leicht zusammen binden und dann ein luftdurchlässiges Vlies über die Wedel ziehen. Achte aber darauf dass das Vlies nicht direkt auf den Wedeln liegt.

Das Gewicht vom Schnee oder der Sturm lässt die Wedel dann nicht so gut aussehen. Den Stamm kannst du toll mit Jute und Bambusmatte schützen.

Pack deine Palme aber immer so ein, das wenn es wärmer wird du da Vlies von den Wedeln wieder abnehmen kannst. Bei Kübelpflanzen kannst du den Kübel auch gut einwickeln.

Da ist das auch Noppenfolie erlaubt. Aber nur da.  Unter den Kübel noch Styrodor gelegt wird es den Wurzeln auch nicht zu kalt. Solltest du noch eine Überdachung haben freut sich die Palme auch!!!

Eine weitere Möglichkeit ist auch eine Wärmefolie.

Solltest du einen kalten Raum haben kann die Kübelpflanze auch da überwintern.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis „alles über Palmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.