Wie Olivenbäume überwintern?

Bei der Überwinterung von Olivenbäumen sind viele Unterschiede zu beachten. Egal wie, der Olivenbaum muss gesund in die Winterruhe gehen können.

Man kann einen Olivenbaum draußen und drinnen überwintern. Wichtig ist beim drinnen überwintern das er kalt überwintert wird.

Also genau überlegen welche Größe ich mir anschaffe.

In Regionen wo es nicht so kalt wird kann man den Olivenbaum draußen überwintern. Das ist auch schöner für den Olivenbaum selber. Zum einen bekommt er in geschlossenen Räumen kein Ungeziefer wie Spinnmilben oder Wollläuse. Die Kälte schreckt diese Tiere ab.

Wichtig ist das man dem Olivenbaum vor dem Winter noch einen Kalimagnesia Dünger gibt. Er sorgt dafür dass  die jungen Triebe viel schneller verholzen und dem Frost besser trotzen können. Hat man den Olivenbaum fest gepflanzt sollte man doch einen Winterschutz bereit halten.

Denn die Krone und die jungen Zweige möchten schon etwas geschützt werden. Gerne hat er es auch wenn er nicht zu kalte Füße bekommt. Also eine schöne Schicht  Mulch ist angebracht.

Sollte der Olivenbaum in einem Kübel stehen kann man ihn geschützt unter stellen. Klasse ist da ein Vordach.  Aber bitte immer in der Nähe des Hauses da er dort  geschützt steht. Noch besser in einer Hausecke wo er von 2 Seiten geschützt steht.

Unter den Kübel noch Styrodor das hat er auch keine kalten Füße. Sollte er drinnen überwintert werden empfiehlt sich ein kalter Raum um die 10 °C. Bitte drauf achten das er genug Licht hat. Er darf auch mal ab und zu gegossen werden. Aber nur sehr wenig. Drinnen bekommt er gerne Schädlinge. Also aufpassen 😉

Zurück zum Inhaltsverzeichnis „alles über Olivenbäume“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Palmen und Olivenbäume kaufen oder mieten.