Welche Erde brauchen Olivenbäume?

Olivenbäume wachsen fast in allen Sorten von Erden. Mann sollte aber eine ähnliche Pflanzerde verwenden wo der Olivenbaum schon in der Natur gewachsen ist.

Bei Olivenbäumen ist es wichtig dass sie nicht in Deutschland oder kälteren Regionen in Lehmboden gepflanzt werden.

Olivenbäume brauchen eine gute Drainage. Egal ob im Topf oder auch in der Erde. Tonscherben oder Blähton ist da ganz klasse für. Dann ist schon mal für die Drainage gesorgt. Dann kannst du Sand mit einer guten Blumenerde mischen. Die Wurzeln brauchen einen guten halt in der Erde. Desweiteren sollen ja die Wurzeln und die Haarwurzeln die Möglichkeit bekommen die Nährstoffe aufzunehmen.

Der PH Wert ( 6,5-8  lieber etwas basisch) sollte in der Erde auch stimmen. Dann kann dein Olivenbaum in Ruhe wachsen und gedeihen. Es sollte auch nur ein geringer Lehm und Tonanteil drin sein. Muss aber nicht. Schön ist natürlich die Zugabe von Kokosfasern, Lava oder weiteres Organisches Material als Ersatz für den Torf. Torf ist Klimaschädlich und daher sollte man von ihm Abstand halten (Also nicht verwenden). Kokosfaser gibt es in Blöcken zu kaufen im Internet oder auch Baumarkt/Gartencenter. Der PH Wert in der Erde sollte zwischen 7-8 liegen. Am besten ist es wenn ihr die Erde selber zusammen stellt. 30-35% Gartenerde, 30-35% Kompost, 20-25% Kokosfasern und unten dann 10-15% Drainagematerial rein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis „alles über Olivenbäume“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Palmen und Olivenbäume kaufen oder mieten.